Bilingualer Unterricht - BiLE

Neben dem Schwerpunkt in den naturwissenschaftlichen Fächern hat die Max-Planck-Schule den Schwerpunkt im fremdsprachlichen Bereich in den letzten Jahren erfolgreich ausgebaut. In diesem Rahmen bietet unser Gymnasium seit dem Schuljahr 2008/09 einen bilingualen Zweig an, der Teil des Schulprogramms unserer Schule ist. Basierend auf der „lingua franca“ Englisch hilft er unseren Schülerinnen und Schülern, ihre Zukunft in Europa und in der Welt zu meistern.

 

Organisation des Bilingualen Schwerpunkts

In der Unter- und Mittelstufe

in Klasse 6 Als Einführung erhalten alle Schülerinnen und Schüler in der Jahrgangsstufe 6 einen Einblick in die Praxis des bilingualen Unterrichts. Ab Klasse 7 werden ausgewählte Sachfächer auf Englisch unterrichtet. Das Angebot ist für Schüler und Schülerinnen, die sich im 2. Halbjahr der Klasse 6 für den bilingualen Zweig bewerben und deren Leistungen und Arbeitseinstellung den unter dem Punkt „Auswahlverfahren“ genannten Anforderungen entsprechen.
in Klasse 7 Sport: vierzehntägig zwei Stunden (zusätzlich zum Regelsportunterricht im Klassenverband)
in Klasse 8 Erdkunde: Unterricht in Kleingruppen (max. 15 Personen); keine Zusatzstunde; Inhalte und Leistungsanforderungen wie im Regelunterricht Erdkunde
in Klasse 9 Geschichte: eine Stunde zusätzlich zur Stundentafel, Inhalte und Leistungsanforderungen wie im Regelunterricht Geschichte

Für die betroffenen Sachfächer wird ein bilingualer Kurs eingerichtet, in dem die zugelassenen Schüler und Schülerinnen der gesamten Jahrgangsstufe gemeinsam unterrichtet werden (der Unterricht der Sachfächer Erdkunde und Geschichte in deutscher Sprache wird für diese Schüler und Schülerinnen also durch den bilingualen Unterricht ersetzt).

Die Schülerinnen und Schüler bleiben während der gesamten Sekundarstufe I im bilingualen Kurs zusammen. Um die erforderliche Stabilität dieses Kurses zu gewährleisten, rechtfertigen nur besondere Umstände eine Abmeldung, die von den Eltern beantragt und von der Koordinatorin des bilingualen Zweigs genehmigt werden muss.

Am Ende der Klasse 9 erhalten die Schüler und Schülerinnen ein Zertifikat, welches die Teilnahme an drei Jahren bilingualen Lernens bescheinigt.

 

In der Oberstufe

Für die Oberstufe können sich die Schüler und Schülerinnen am Ende der Klassenstufe 9 für ein weiteres Jahr, in dem die Möglichkeit der Orientierung gegeben wird, anmelden. Am Ende der E-Phase entscheiden sie dann, ob sie das Abitur in dem bilingualen Sachfach Geschichte ablegen möchten.

in der E-Phase Geschichte bilingual im Kurs
in der Q-Phase Geschichte bilingual im Kurs

Nach dem vollständigen Durchlauf erlangen die Schülerinnen und Schüler eine großen Sicherheit im Umgang mit und in der Anwendung der englischen Sprache. Mit dieser zusätzlichen Qualifikation treten sie dann ins Studium oder in eine Berufsausbildung ein.

 

Im Abitur

Im Abitur können unsere Schülerinnen und Schüler die schriftliche oder mündliche Abiturprüfung in Geschichte in englischer Sprache ablegen. Ein Zertifikat als Anlage zum Abiturzeugnis dokumentiert die Teilnahme am bilingualen Zug und die bilingualen Schwerpunktfächer.

 

Auswahlverfahren

An der Max-Planck-Schule umfasst der bilinguale Zug einer jeden Klassenstufe jeweils einen Kurs. Die Teilnahme am bilingualen Zweig ist zeit- und arbeitsintensiv und verbindlich. Aus diesem Grund müssen Schüler und Schülerinnen, die sich für unseren bilingualen Zug anmelden möchten, folgende Bedingungen erfüllen. Unter Berücksichtigung dieser Kriterien entscheidet die Klassenkonferenz über die Aufnahme.

  • die Englischnote ist im mündlichen und schriftlichen Bereich stabil im guten Bereich
  • die Leistungen in den weiteren Hauptfächern sind im Durchschnitt stabil im befriedigenden Bereich
  • in den vom bilingualen Angebot betroffenen Sachfächern werden mindestens befriedigende Leistungen erreicht werden
  • das Arbeitsverhalten lässt eine erfolgreiche gymnasiale Schullaufbahn erwarten (Konzentrations- und Merkfähigkeit, Selbständigkeit bei der Bewältigung von Aufgaben, die Fähigkeit, Hindernisse aus eigenem Antrieb überwinden zu können, Wissbegier und breit gestreute Interessen)
  • Die Anmeldung für die Teilnahme in der Oberstufe setzt Vorerfahrung voraus (Teilnahme am bilingualen Zweig in der Mittelstufe, ein Auslandsjahr an einer englischsprachigen Schule)

 

Text: Bettina Schneider-Miceli, Koordinatorin des bilingualen Zugs

 

Weitere Links: Verleihung der Zertifikate