"Trialog der Kulturen" - Ein Schulenwettbewerb der Herbert Quandt-Stiftung

Logo der Herbert Quandt-Stiftung

Menschen unterschiedlicher Religionen und Weltanschauungen sollen harmonisch zusammenleben: Das möchte die Herbert Quandt-Stiftung mit dem Schulwettbewerb „Trialog der Kulturen“ fördern.

Zum ersten Mal hat sich die Max-Planck-Schule für den renommierten Wettbewerb zum Thema „Interkulturelles Lernen“ beworben und sich sofort für die mit 3.500 Euro unterstützte Projektrunde qualifiziert.

Dieser Erfolg macht es möglich, im Schuljahr 2013/2014 unter dem Motto „Meine Wurzeln - unsere Zukunft“ zahlreiche besondere Aktionen für Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen, aber auch für Eltern und andere Interessierte anzubieten.

 

Was heißt "Trialog"?

Eigentlich bedeutet das Wort "Gespräch zwischen drei Personen". Gemeint sind die drei Weltreligionen Christentum, Islam und Judentum. Die Trialog-Projekte sprechen aber auch andere Weltanschauungen an, die für ein demokratisches und tolerantes Zusammenleben der Menschen offen sind.

 

Was heißt interkulturelles Lernen?

Dieses komplizierte Wort meint eine ganz alltägliche Sache: Das Leben von Menschen, die eine andere Kultur und Religion haben, besser kennen zu lernen und zu verstehen. Das kann bedeuten, sich mit ihren heiligen Texten zu beschäftigen. Aber auch: gemeinsam zu kochen, Theater zu spielen oder auch Sport zu treiben. Es gibt sehr viele verschiedene Formen, gemeinsam miteinander ins Gespräch zu kommen und den anderen besser zu verstehen.

 

Was bedeutet das Jahresthema?

„Meine Wurzeln - unsere Zukunft“ ist das Motto der Max-Planck-Schule, das sich in das diesjährige Wettbewerbsthema „Wurzeln erinnern - Zukunft gestalten. Sprachen, Kulturen, Religionen in Deutschland“ einfügt. Die Themen möchten darauf anspielen, dass zum Verständnis einer Kultur das Entdecken der Wurzeln besonders hilfreich ist. Das betrifft so genannte fremde Kulturen. Aber durchaus auch die eigene Kultur. Beides möchte die Max-Planck-Schule fördern.

 

Was macht die Max-Planck-Schule im Rahmen des Wettbewerbs?

Ein Musical über die biblische Erzählung vom „Barmherzigen Samariter“ bildete am Unterstufenfest der Schule (6. September 2013) den offiziellen Auftakt der Projektarbeit. Das Spektrum der folgenden Aktionen zum Jahresthema „Meine Wurzeln - unsere Zukunft“ reicht von Autoren-Workshops über Online-Projekte und Ausflüge bis hin zu einem interkulturellen Kochkurs. Die aktuellen Angebote finden sich dann auf der Schulhomepage. Die Umsetzung dieser Projekte wird zu Schuljahrsende erneut von einer Jury unter die Lupe genommen - dann winken zu Wettbewerbsende weitere Preise.

Rhein-Main-TV-Beitrag zum Trialog der Kulturen (und dem Einfluss auf die MPS)

 

Wo finde ich weitere Informationen über den Trialog-Wettbewerb?

Der Schulwettbewerb findet seit vielen Jahren in mehreren Bundesländern statt - darunter auch in Hessen. Gefördert wird die Initiative der Herbert Quandt-Stiftung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, Kooperationspartner ist unter anderem das Hessische Kultusministerium.

Unter www.herbert-quandt-stiftung.de finden Sie ausführliche Fakten zum Trialog-Wettbewerb.

 

Aktuelle Projekte

Schreibwerkstatt mit Nevfel Cumart am 22.11.2013

Ausstellungsplakate zum Markt der Möglichkeiten

 

Ansprechpartnerin und Ansprechpartner

Timo Langenbahn, Judith Löhr, Christoph Schäfer

 

Text: Christoph Schäfer (Okt 2013)

 

Weitere Links: Dritter Platz! - Rückblick einer Lehrkraft